Sterblichkeitsrate im Keller

Woran erkennt man eine Pandemie? Man erkennt sie daran, dass Beerdigungsunternehmer ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken.

Muss ich mal kurz vermelden.” Eine Zeitung in Frankfurt vermeldete am 20.07.2020, dass die Beerdigungsinstitute ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken.”

Die Sterblichkeitsrate in Deutschland ist so tief wie wohl noch nie. Ein Beerdigungsunternehmer wurde stellvertretend fĂŒr seine Branche befragt. Dabei erfuhr man das in normalen Zeiten so ungefĂ€hr 15 Beerdigungen am Tag stattfinden.Jetzt wĂ€ren es nur noch 5. Er freut sich natĂŒrlich fĂŒr die Leute aber es sei halt schon auffĂ€llig. Der Grund hierfĂŒr ist wohl, dass Operationen die stattfinden sollten, verschoben wurden. Wegen der “Pandemie”.Das ist natĂŒrlich eine krasse Aussage. Aus zwei GrĂŒnden heraus. Die Menschen leben noch weil sie nicht von den Multiresistenten Keimen in KrankenhĂ€usern getötet wurden. Alte Menschen gehen sich operieren lassen, um dann an den Multiresistenten Keimen zu sterben. Ja und dann, Pandemie, Lockdown, Corona und die Leute wollen einfach nicht sterben. SpĂ€testens mit diesem Wissen mĂŒsste auch der Letzte begreifen, das hier irgendetwas nicht stimmen kann.

13 thoughts on “Sterblichkeitsrate im Keller

  1. Klar ist leicht zu sehen, was nicht stimmt. Die Sterblichkeit geht runter weil die Leute nicht totkuriert werden. Das hat aber eine Totzeit, Ă€h, sorry fĂŒr den Begriff. Warte einfach mal noch ein halbes Jahr, dann werden die, die eigentlich jetzt gestorben wĂ€ren von ihrem eigenen GlĂŒck eingeholt. Wenn du denkst, daraus einen Beleg fĂŒr irgendetwas abzuleiten finde ich das schon gewagt. Pandemie? Das ist ein Wort das mich nicht wirklich kratzt. Was mich aber sehr kratzt, sind Menschen die das schöne Wort Querdenken so ĂŒbel missbrauchen dass mir schlecht wird. Sei froh, wenn du ungeschoren davon kommst, sicher ist das aber nicht und mit jeder Öffnung steigt die Chance dabei zu sein. Man kann das genauso wegdenken, wie ein Hund seine Leine weg beißen kann, glĂŒcklich wird er durch seinen Erfolg auch nicht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: