lifelines

Wenn ich meinen Blick auf meine Umgebung richte, dann sehe ich Geschichten. Alles und Jeder hat seine Geschichte. Ich, du, der Baum vor meinem Fenster, der Schreibtisch vor mir, der Kiesel zu meinen FĂŒĂŸen. Die Welt ist voller Geschichten. Die Eine uns nĂ€her als die Andere. Alle Geschichten zusammen ergeben das Buch des Lebens, dass wir alle zusammen schreiben. Mit jeder Geburt fĂ€ngt eine neue Geschichte an. Taucht eine neue Geschichte in unserem Buch, dass wir alle schreiben, ein. Jeder kann diese Geschichten lesen. Jeder kann die Geschichte verĂ€ndern. Welche Geschichte schreibst gerade du? Ist sie aufregend, ist sie schwierig? Bist du ein guter Schriftsteller oder gehörst du zu den Krimi Autoren? Bist du ein guter Zuhörer oder schreibst du nur fĂŒr dich selbst? Liebst du was du schreibst oder kleckerst du ins Buch und machst Esel Ohren in deine Geschichte? Bist du glĂŒcklich wenn deine Worte in dieses kostbare Buch fließen oder betrachtest du dein Spiegelbild und versuchst das Buch zuzuschlagen?

Wir alle haben unseren ganz eigenen Schreibstil in diesem Buch. Wir alle nutzen, dass das uns zur VerfĂŒgung steht, um unsere SĂ€tze und Bilder zu fertigen. GlĂŒcksbĂ€rchi, Schlamm, Wahnsinn, Erfolg, Liebe. Jeder hat auch seinen eigenen Stift beim schreiben oder malen. Wasser, Feuer, Blut, Lava, Wind, Atem, Fantasie. Bilder wirbeln durch unsere Leben. Mal von uns auf die Reise geschickt, mal von anderen Schreibern zu uns gesandt. Das Bild das wir vom Leben in uns erstellen gehört allen. Wir leben aber die Illusion das es uns gehören wĂŒrde. Nur welcher Schriftsteller schreibt BĂŒcher fĂŒr sich alleine? Möchten wir nicht alle das Teilen das uns ausmacht? Verstecken was wir schlecht geschrieben und angeben mit unseren Kunstwerken? Leben ist kein Ort der Verstecke. Es ist kein Tagebuch mit SchlĂŒssel . Es ist der Roman. Der universelle, ultimative und einzige Roman der Endet wenn alles Beginnt. Der AnfĂ€ngt wenn alles Aufhört. Das Buch mit mehr Kapiteln als Sterne in allen Galaxien und Dimensionen zusammen. Daher mache nie einen Punkt hinter deine Worte. So follow the people und sei das Wunder das du bist.

photo Sarah Richter auf Pixabay 

7 thoughts on “lifelines

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: