Gedankenwelten

Mal ein paar Gedanken zum Thema wie lieben wir. Jeder liebt ja wohl auf seine ganz eigene Weise. Wie wir lieben bestimmt daher auch unsere Art Beziehung. Sind die Arten zu lieben zu verschieden, dann wird das nichts mit der großen Liebe. Weil jeder so geliebt werden möchte, wie er die Liebe empfindet. Ist das nicht der Fall, dann kommen sich Liebende vernachlĂ€ssigt vor. Sie können die Liebe des Anderen nicht wirklich wahrnehmen und auch nicht erwidern.

Wenn ich ein bestimmtes Bild von Liebe in mir trage, dann will ich das auch gelebt, erwidert und gefĂŒhlt sehen. Passiert das nicht, hat man mit der Zeit, immer mehr auszusetzen am GegenĂŒber. Der kann dann machen was er will, es funktioniert einfach nicht. Das hat Konsequenzen fĂŒr jeden Einzelnen. Die mit dem sonnigen GemĂŒt, suchen lustig weiter, die mit dem weniger sonnigen GemĂŒt, stellen sich selbst immer mehr in Frage. Sie ziehen sich zurĂŒck und trauen sich oft nicht mehr zu lieben, da sie denken das funktioniert sowieso nicht.

Haben die Partner und Partnerinnen Ă€hnliche oder gar gleiche Einstellungen zum Thema Liebe, dann fĂŒhlen sie sich auch gesehen und es funktioniert mit der Liebe. Und wenn sie sich doch irgendwann trennen, dann reden sie danach auch noch miteinander, da beide wissen warum sie sich getrennt haben. Was bei den Anderen nicht oder nur kaum möglich ist. Da keiner vom Anderen denkt, jemals verstanden worden zu sein. Das macht wĂŒtend und enttĂ€uscht. Vor allem fĂŒhlen sie sich verletzt und das fĂŒhrt immer zu Streit.

Sich zu lieben ist eine Kunst und keine alltĂ€gliche Sache. Es erfordert Kenntnisse ĂŒber sich selbst, die eigene Art zu lieben und VerstĂ€ndnis fĂŒr das GegenĂŒber und seine Art der Liebe. Es kann nur zusammen wachsen, was auch zusammen gehört. Sprich, was die FĂ€higkeit besitzt in Symbiose zu gehen. Ein, zwei Blicke in die Natur werden das bestĂ€tigen.*

Smoothie sind ja voll In. Sehr beliebt aber…Smoothie zum FrĂŒhstĂŒck oder als FrĂŒhstĂŒck, das ist nun nicht Jeder Frau/Mann Sache. GrĂŒnzeug oder nur FlĂŒssigkeit?

Das geht natĂŒrlich auch anders.

Breakfast love Smoothie

Elemente:

1 Bioorange, 1 Karotte (klein), 1 Birne (klein), 1 El Heidelbeeren getrocknet, 150 ml Kefir

Gestalt geben:

Die Heidelbeeren in einem ÂŒ Liter Wasser ĂŒber Nacht einweichen und morgens darin aufkochen.Den Smoothie Maker raus und die Heidelbeeren samt Wasser hineingeben.

Die kleingeschnittene Karotte dazu und ordentlich durch mixen.Jetzt die geschÀlte Orange die vom KerngehÀuse befreite Birne und den Kefir dazu geben.Weiter mixen.

Wer möchte kann noch einen Esslöffel Haferflocken dazu geben.Nicht mehr mixen.Nur unterrĂŒhren.

Fertig ist dieser wirklich Morgen taugliche Smoothie.

FĂŒr Koffein und to go Menschen Espresso kann auch hinein aber dann den Kefir durch Naturjoghurt (mit Kalorien) ersetzen
Die Karotte durch eine Banane ersetzen.Und bitte Espresso nicht heiß hinein geben. Lauwarm bis kalt ist da angesagt.

Liebe ist Liebe aber nicht jede Liebe, ist deine Art der Liebe.

Liebe ist einfach, Liebe ist kompliziert. Es hĂ€ngt ganz von uns alleine ab, wie die unsere wird. Sind wir fĂ€hig zu lernen, uns zu öffnen und dem GegenĂŒber die Chance zu geben, meine Art der Liebe zu versterben, und er hat auch diese FĂ€higkeiten, dann werden wir glĂŒcklich wenden.Ist dem nicht so, werden wir immer auf der Suche sein und uns niemals wirklich geliebt fĂŒhlen.

Liebe ja aber nur zu Bedingungen. Kann so etwas funktionieren? Ich denke nicht. Vergessen wir nie, Menschen sind Leidenschaftlich, Egoistisch, Stur, nicht leicht verzeihend und sehr gefĂŒhlvoll, was die Liebe an geht. Auch der ruhigste und liebste Mensch, besitzt all diese Merkmale und auch diese Person hat ihre Grenze. Sie zeigen sich schon bevor sie richtig zu Tage treten. Bist du nicht fĂ€hig das zu bemerken, dann bist du bald alleine.

Bilder unsplash: Bild 1 Joshua Rawson-Harris .Header, Devon Divine. Bild 2, Brenda Godinez

19 thoughts on “Gedankenwelten

  1. Ich glaube, dass liebe stĂ€ndige Pflege braucht, NĂ€hrstoffe wie GesprĂ€che und zusammen sein. In unseren 13 Jahren Ehe hatten mein Mann und ich, nicht zuletzt durch den dreifachen Nachwuchs, Monate, wo es sehr hektisch war. Egal, wie belegt der Tag war und ob wir durch die GeschĂ€ftsreisen getrennt war, war an fast jedem Abend Zeit fĂŒr uns , fĂŒr kurzes GesprĂ€ch, fĂŒr zusammen sein oder mal auch Fernsehen auf dem Sofa. Viele Leben sich auseinander, verstehen sich nicht mehr und geben schnell auf. Liebe ist wunderschön, aber bedeutet auch harte Arbeit ! Liebe GrĂŒĂŸe , Anna ☀

    • GrĂŒĂŸ dich Wolfgang
      Irgendeinen Grund muss es haben, das manche sich ewig lieben und Andere keine 6 Monate. Ich denke das dies, die schlĂŒssigste Antwort darauf ist. Du siehst das ebenfalls so und Andere auch. Wenn es sich richtig anfĂŒhlt, ist es zumeist auch richtig. Schön das du das nachvollziehen und fĂŒhlen kannst
      Lg Robert

      • oh, das beruhigt mich aber jetzt*Lach*…ich glaube nicht wirklich an Sternzeichen aber ein paar Charaktereigenschaften sind schon auffĂ€llig. Jetzt verrate ich dir noch etwas…meine Ex-MĂ€nner waren durch die Bank Zwillinge, ein bisschen verrĂŒckt oder? Mein jetziger Freund ist da die große Ausnahme Widder…:-) 😉

        • Also Charaktereigenschaften vom Löwen habe ich viele aber nicht alle. Vom Zwilling auch ein paar. Mit Horoskopen habe ich nichts am Hut. 2 meiner ehemaligen waren Skorpione Aber die Richtige war SchĂŒtze Mit ihr habe ich mich wunderbar verstanden. Auch nach der Trennung sind wir noch ein Herz und eine Seele.

          • Also unsere Aszendeten scheinen eine Rolle zu spielen ;-)..ist irgendwie witzig…SchĂŒtze sind sehr liebenswerte Menschen, also alle die ich kenne, haben ein großes Herz, besonders meine Schwester :-)….freut mich, dass ihr auch noch so in Verbindung steht. So war es auch bei mir und meiner großen Jugendliebe aber zu meinem ExMann habe ich auch ein sehr gutes VerhĂ€ltnis.

  2. Dein FrĂŒhstĂŒcks-Smoothie klingt sehr interessant!

    Am meisten gepackt – weil selbst so erlebt – hat mich dein Satz: “Sind wir fĂ€hig zu lernen, uns zu öffnen und dem GegenĂŒber die Chance zu geben, meine Art der Liebe zu verstehen, und er hat auch diese FĂ€higkeiten, dann werden wir glĂŒcklich werden.”
    Ich kenne meinen jetzigen Mann seit 17 Jahren und es gab viele Aufs und Abs, sich trennen und einander wieder finden. Wir wurden uns mit den Jahren immer einiger, dass wir diese Beziehung wollen. Aber in der Tat mussten wir beide viel lernen um sie leben zu können. Und ich musste u.a. lernen zu sehen und spĂŒren, wie seine Art der Liebe ist, um mich wirklich von ihm geliebt fĂŒhlen zu können. Es ist in mir ein Reichtum dadurch entstanden, dass ich es zuließ.

    • Die StĂŒrme die Liebe ĂŒber uns kommen lassen kann, sind manchmal so gewaltig, das wir ihnen einfach nicht gewachsen sind. Aber irgendwann zieht er ab und wir können gestĂ€rkt in unsere Beziehung gehen oder wir gehen alleine weiter. In beiden FĂ€llen können wir lernen. Aber das mĂŒssen wir auch wollen. Ihr habt euch entschieden zusammen zu lernen euch zu lieben. Das ist das beste das man tun kann. Ich freue mich fĂŒr euch zwei.

      • Ja, gut ausgedrĂŒckt. Manchmal mĂŒssen wir einen Schritt zurĂŒck treten und abwarten bis sich der Sturm verzieht.
        Und ja, auch alleine weiter gehen ist eine Entscheidung, die man treffen kann. So oder so können wir lernen, seh ich genau so.
        Danke dass du dich mitfreust 🙂 Ich bin ganz stolz auf das Erreichte 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: