Fühlen und nicht denken

Mit dem Fühlen endet das Denken.

BMC

Manchmal muss es Enden. Das Gedankenkarussel. Ganz laut muss ein Stop erklingen. Ein jetzt geht der Gedanke nicht mehr weiter. Gefühle müssen die Herrschaft übernehmen. Gefühle das Leben bestimmen.

Dazu setze dich in deinen Garten. Setze dich in den Wald und verschwinde in deiner Umgebung. Reduziere deine Welt auf dein direktes Umfeld. Mache deine Welt ganz klein und versinke in Demut. Versinke im Grün um dich herum. Sei ein Stück Natur. Lebe und atme mit deiner Umgebung. Fühle dich verwurzelt mit dem Stück Erde auf dem du gerade sitzt.

Lasse die Sonne dein Inneres reinigen. Die Wolken durch deine Gedanken treiben, damit sie diese davon tragen können. Wasche im Regen deine Sorgen ab und fühle mit dem Wind das neues Leben in dir aufsteigen. Nimm deine Gefühle in die Hand um sie zu zeigen und deine Beine um sie in die Welt zu tragen. Sei das Licht und spende Schatten. Sei das Gute im Leben und trage es um die Welt.

header image by unsplash Sydney Angove

1 thought on “Fühlen und nicht denken

  1. Würden die Menschen mit ihren Gefühlen leben und damit meine ich allen Gefühlen, würde der Einzelne durch die Menschen aufgefangen, er selbst könnte angemessen mit allen Gefühlen umgehen. Es ist unsere Lebensweise, die Situationen die du beschreibst erzeugen. Solange Angst und Tod Randerscheinungen in unserem Leben bleiben, solange wird der Schmerz Menschen an den Rand ihrer Existenz bringen können.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: