Bluemooncaffee

New wisdom
from his other side


Tee erleuchtet den Verstand, schÀrft die Sinne, verleiht Leichtigkeit und Energie, und vertreibt Langeweile und Verdruss.

China

Wie angekĂŒndigt und versprochen, folgt heute der Zweite und letzte Teil zum Thema Tee. Tee auf die etwas andere Art und Weise. Hat mir wirklich viel Spaß gemacht diese ” tea challenge” zu erstellen. Ist natĂŒrlich nur ein kleiner Ausschnitt aus dem was möglich wĂ€re. Aber echt superfood mĂ€ĂŸig.


Roi Lemon cookiesï»ż


  • 5 TL Roi Lemon
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 P Vanillezucker
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 Pr. Salz

Alle Zutaten zu einem MĂŒrbeteig verarbeiten. Teig ruhen lassen.In eine Cookie Form geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad, ca. 10 Minuten backen. Tee in fester Form. ungewöhnlich und lecker.

Tee ist Vielfalt und vielfĂ€ltig kann man ihn auch verarbeiten. Ich wĂŒrde das schon als kreativ bezeichnen. Tee ist auch geschmacklich, in einer unglaublichen Palette von Aromen Zuhause, so das es fast schon grenzenlos erscheint. Der Tee an-sich jetzt nicht aber die Geschmacksvariationen daraus.

Man kann Beeren, Obst, Wurzeln, KrĂ€uter, Rinde in ihm verarbeiten. Ihn mit Alkohol und diversen GetrĂ€nken mischen. Dabei sind die Kombinationen unbegrenzt und somit jedem Geschmack anpassbar. Tee ist Lebendigkeit und die wird in Deutschland durch die Teebeutel zerstört. Diese aromatisierten Teebeutel GetrĂ€nke, mit so tollen Namen wie, Rette meine Seele, Liebe im Zenit oder HerzensglĂŒck (Ok, alle erfunden aber so Ă€hnlich heißen die Dinger) sind nur ein mickriger Geschmacksersatz, fĂŒr echten Tee.

Melon Sprizz Tea

  • Schwarztee
  • 5 g Melon Sprizz
  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Sekt
  • 100 g Wassermelone
  • 100 g Honigmelone
  • 2 Erdbeeren
  • 4 cl Ginger Beer
  • 4 El KokosblĂŒtenzucker
  • Limettensaft
  • MinzeblĂ€tter
  • EiswĂŒrfel

Den Schwarzen Tee und den Melon Sprizz mit kochenden Wasser aufgießen. 4 Minuten ziehen lassen. KokosblĂŒtenzucker sofort nach dem ziehen in den Tee einrĂŒhren. Kalt werden lassen. Zwei Stunden in den KĂŒhlschrank stellen.

Melonen und Erdbeeren in StĂŒcke schneiden. Limette auspressen.Die FrĂŒchte auf zwei GlĂ€ser verteilen, mit Limettensaft, Ginger Beer und Tee anfĂŒllen. Vor dem Servieren mit dem Sekt aufgießen. EiswĂŒrfel zugeben und mit den MinzeblĂ€ttern dekorieren.


Tee weckt den guten Geist und weise Gedanken. Er erfrischt das GemĂŒt. Bist du niedergeschlagen, so wird Tee dich ermuntern.


Shen Nung  chi. Kaiser

Sweet Orange Mar-tea-ni

  • 300ml Wasser
  • 200 ml Martini
  • 4 Bio Sweet Orange (Tee)
  • 2 Bio Orangen
  • Honig (nach Gusto)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Orangenscheiben

Den Bio Sweet Orange Tee mit 300 ml heißem Wasser aufgießen. 3 Minuten ziehen lassen. Tee auskĂŒhlen lassen und zwei Stunden in den KĂŒhlschrank stellen.

Martini auf zwei GlĂ€ser verteilen und mit dem Tee auffĂŒllen. Orange Zesten abreiben. Einen Teelöffel Orangenzesten ins Glas geben. Evtl. etwas Honig dazu geben. Orangenscheiben und Rosmarinzweigen zum garnieren.EiswĂŒrfel nach belieben.

Chai Tee do it yourself

  • 4 Zimtstangen
  • 2 TL Kardamomsamen
  • 12 GewĂŒrznelken
  • 4 TL schwarzer Tee

Die GewĂŒrze im Mörser zerstoßen und unter den Schwarzen Tee mischen. Traditionell bereitet man Chai Tee mit warmer Milch und Wasser zu. Nimm fĂŒr eine Tasse, einen Esslöffel der Teemischung und koche es mit 200 ml Wasser auf. Abseihen und einen Schuss Milch dazu geben. AufgeschĂ€umte Mandelmilch, anstatt normaler Milch, bringt ein tolles Geschmackserlebnis.

Teemischung selbst gemacht

FĂŒr unsere 120 g Teemischung benötigen wir…

  • 60 g LindenblĂŒten
  • 20 g Lavendel
  • 20 g Minze
  • 10 g HimbeerblĂ€tter
  • 10 g KornblumenblĂŒten

Alle Zutaten im Backofen, bei kleiner Hitze trocknen, bis sie zwischen zwei Fingern grob verkrĂŒmelt werden können. Alles gut vermengen und Luftdicht verpacken, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.

Zum Schluss noch ein Tee der besonderen Art. Bitte nur zu Zweit trinken und man sollte sich nĂ€her kommen dĂŒrfen. Sehr wichtig!!

Tee der Wollust

Der heißt so, kann ich nichts fĂŒr 🙂 Und sein Name soll Programm sein.

Er ist ein Renner aus der arabischen GewĂŒrzwelt.Um seine volle Wirkung zu erfahren, bedarf es einer 14 tĂ€gigen Vorlaufzeit. Sprich zwei Wochenlang, tĂ€glich zwei kleine Tassen trinken. Erst danach entfaltet er das was er verspricht ( in vollem Umfang).TĂ€glich zwei Tassen und die mĂŒssen immer frisch aufgebrĂŒht werden. Soll hauptsĂ€chlich bei MĂ€nner wirken aber nicht ausschließlich. Ok,wagen wir uns heran. Ich spĂŒre die Wirkung schon beim schreiben 🙂 🙂

Elemente:

1/2 Liter Wasser, 1 kleine Ingwerknolle, 1 El frischer Ginseng, etwas geraspeltes SĂŒĂŸholz (jetzt wissen wir wo der Spruch herkommt, 1 mittelgroße Dattel, 2 El Honig.

Gestalt geben:

Den Ingwer schĂ€len und fein hacken.Den Ginseng in Stifte schneiden.Dattel schĂ€len und wĂŒrfeln.Wasser in den Topf, alle Zutaten hinein geben und aufkochen. Ausschalten und 10 Minuten ziehen lassen. Nicht lĂ€nger wird sonst bitter.Tee durch ein Sieb abgießen und mit dem Honig sĂŒĂŸen. Frisch und heiß servieren. Neben dem tollen Geschmack, solltet ihr aber die Wirkung nicht vergessen. Daher den Tee nur zu Zweit genießen.

Spaß schreibt man mit scharfen ß. Ok, jetzt reicht es fĂŒr heute. 🙂 🙂

Hier nun endet unsere gemeinsame Reise durch die Welt des TeeÂŽs. Ich hĂ€tte nicht gedacht, das mir das so eine Freude bereiten könnte. Tee ist alles andere, als dieses fade, triste Teebeutel GetrĂ€nk. Wobei es auch schon neuere Arten von Teebeutel gibt, Pyramidenform, dessen Inhalt durchaus ansprechender Natur ist. Es gĂ€be noch so viel zu diesem Thema zu sagen und zu lernen. Daher möchte ich euch anhalten, selbst mal zu experimentieren und auf Entdeckungsreise zu gehen. Es lohnt und belohnt sich spĂ€testens beim probieren und genießen.

Es gibt alles. Auch das 🙂 🙂

Photos unsplash: Bild 2, Marisa Harris, Bild 1. Liam Martens Header Lightscape Bild 3, Vitor Pinto

14 thoughts on “from his other side

  1. Hallo Robert.
    Danke fĂŒr die Rezepte.
    Die Cookies und der Chai Tee klingen ganz interessant.
    Jetzt muss ich nur schauen wo ich den Roi Lemon herbekomme.
    LG, Nati

  2. Neue Assoziationen zu finden ist immer gut. Man sollte viel mehr danach streben. Ob nun im Zusammenhang Tee oder Zwischenmenschlichkeit. Einfach positiv darauf einlassen. Das stĂ€rkt unsere Verbindung zu unserem Gehirn. Und das haben wir alle dringend nötig. Das macht sonst nur was es will und das ist nicht gut fĂŒr uns. Wir sind das Leittier und es das Gefolge. Leider ist das zumeist genau anders herum. Diese grenzenlose Freiheit die dass Gehirn besitzt schadet uns, da sein grĂ¶ĂŸter Anteil aus kindlichem Wissen und agieren besteht. Je mehr Einfluss wir darauf nehmen, desto besser wird es uns gehen

  3. Glaube mir ich habe noch viel mehr wahrgenommen. Es ist schwierig seinen eigenen Weg zu gehen, wenn man umringt ist von vorgegebenen Wegen. Aber nicht unmöglich. Aber dazu muss man erstmal ein paar Pfade verlassen. Vor allem die Pfade die uns erklĂ€ren wie wir Menschen funktionieren. Da sind ein paar Vorgaben drinnen versteckt, die uns psychisch AbhĂ€ngig halten sollen, von Familie und Gesellschaft. Ist nicht einfach dahinter zu blicken und noch weniger einfach, das dann auch zu glauben. Wir sind dermaßen von Informationen zugemauert, das wir alles glauben was geschrieben und gesagt wird im Bezug auf uns Menschen. Aber da gibt es viele Unstimmigkeiten. DarĂŒber gibt es demnĂ€chst einen Artikel von mir. Er wird viel Widerspruch finden und wenig VerstĂ€ndnis. Aber vielleicht regt er den Einen oder Anderen zum Nachdenken an.

  4. Pingback: Chai – Frey sein

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: