Liebe trägt

Gefühle sind nicht zum verstecken gedacht. Sie wollen gelebt sein. Und das kann man am besten mit anderen Menschen.

Liebe und Freundschaft trägt jeder in sich. Das Glück das sich in den Augen spiegelt. Lachen in sich zu spüren, das möchte man nicht einen Tag missen. Oder möchtest du es vermissen?

Dieses Gefühl der Freiheit, des Angenommen sein, das wie eine wärmende Freude durch unseren ganzen Körper flutet. Spürst du es auch? Dein Lieblingslied im Autoradio und du singst mit. Lebendigkeit braucht das erleben.

Nichts ist mächtiger als die Liebe, die Freundschaft in diesem Universum. Sie überwindet, deine Hemmungen, deine Ängste, dein Elend, dein verletzt sein, deine Wut, deine tiefste Verzweiflung.

Wenn eine Hand, die deine berührt und damit dein ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird. Kennst du das, spürst du es?

Wenn Gefühle durch deinen Körper fliegen, vom Gehirn in den großen Zeh und von dort mitten in dein Herz.

Diese eine Berührung deine Seele davon trägt, direkt in deine neuen Träume. Es ist deine Liebe. Sie wartet auf dich. Da draußen wartet die Liebe auf deine Hand. Da neben dir, der neben dir, er wartet auf deine Hand.

Berühre und lasse Seelen wieder neue Träume erleben. Denn Liebe trägt dich durch dein Leben, Sie trägt uns alle durch das Leben.

Wir sind nicht als Einzelkämpfer geboren auch wenn man uns das gerne Glauben machen möchte. Wir sind angewiesen auf Berührung, Zärtlichkeiten, gesehen und gehört werden. Jeder der dass abstreitet, ist entweder sehr verletzt oder er hat schlechte Hintergedanken.

Wir lieben Kommunikation, das Schreiben, das uns ins Leben bringen. Warum? Das wir es dann allein lesen oder unsere Stimme im Nichts verhalt? Nein, wir möchten gehört, gesehen und gelesen werden. So wissen wir das wir da sind. Das es uns gibt und das wir wahrgenommen werden. Das ist elementar wichtig für uns alle.

Geben wir es einfach zu, dann können wir es auch leben.

24 thoughts on “Liebe trägt

  1. Moin Robert…
    Beim durchlesen deiner Zeilen dachte ich bei mir: „Eigentlich eine Sache von Selbstverständlichkeit“… aber dann musste ich daran denken, was man mir (uns) damals in meiner Kindheit und noch als Jugendlicher „HINEINGEPRÜGELT“ hat, nur um denen gerecht zu werden, die bestimmten, wer wie zu sein hat. Heute könnte man die, die solch solch ein Tun und Handeln „verbrochen“ haben, vor den Kadi zerren.
    Ich selbst bleibe mit einem Lächeln zurück und erfreue mich stets an deinen Blogeinträgen. Ist auch eine Art von Entschädigung…!?
    LG

  2. Das ist so wahr wie du es geschrieben hast. Ich gebe es auch zu 😀
    In Schweden gibt es einen Liebestag am 3. April. Geht fast immer unbemerkt vorbei weil alle den Valentinstag feiern. Der wird hier “Der Tag aller Herzen” (alla hjärtans dag) genannt.

  3. Fremd, erkläre die Bedeutung von fremd. Man kann sich fremd sein obwohl man sich kennt. Genau so kann man sich vertraut sein ohne sich zu kennen. Wobei kennen auf persönlich getroffen abzielt Es sind die gemeinsamen Berührungspunkte die über fremd oder vertraut entscheiden. Dabei ist kennen nicht entscheidend

  4. War heute abend nicht zu Hause aber morgen kann ich den Valentinstag in Schweden beschreiben. Der Link taucht dann bei Länder Feste Festival auf.
    Der Valentinstag ist ja morgen am Donnerstag und deshalb wird die ganze Woche “Die freundiche Woche” (den vänliga veckan) genannt.

  5. Liebe ist bedingungslos. Liebe ist leise. Liebe ist alles. Liebe ist ganz leicht. Liebe ist ein Magnet. Der Liebe folgen Freude und Friede und Leichtigkeit und Lebendigkeit. Liebe ist überall.

    Überall?

    Ja, richte Deinen Blick auf die Liebe. Lass dich von ihr durchdringen und einhüllen, dann siehst du sie, überall. In allem, was ist.

    Das scheint nicht wirklich zu sein?

    Nun, es gibt halt einfach noch zu viele Menschen, die ihren Fokus und ihre Aufmerksamkeit nicht der Liebe schenken. Großzügig schenken.

    Angst.

    Angst ist das Gegenteil von der Liebe. In der Angst verweilen die meisten von uns. Schau, was sie tun, aus der Angst heraus.
    Die Angst verbirgt sich hinter so vielen Mäntelchen, die der Mensch sich umgehängt hat, als vermeintlichen Schutz.

    Dabei ist Liebe so herrlich verschwenderisch und umso mehr Du davon verschenkst, umso mehr bekommst Du zurück. Doppelt und dreifach – und noch viel mehr.

    Herzlichst, das Licht

    • Die Angst. Ein merkwürdiger Geselle. Wie der Tod von den Menschen gemieden und der Sinn völlig verkannt. Angst ist nicht zum Fürchten gedacht. Angst ist der Beschützer des Lebens. Aber man benutzt sie wie die Liebe auch. Manipulationen eigenen sich für den Menschen bestens. Und die Liebe wie die Angst wird dazu missbraucht. Der Mensch ist der Widerling der Beide zu seinen Gunsten verformt. Der Mensch versteht nicht viel von seinen Gefühlen. Würde er sie verstehen gäbe es diesen Missbrauch ihrer nicht mehr. Daher fürchte nicht die Furcht, fürchte die Menschen die sie nicht verstehen. Diejenigen die sie zu ihrem Vorteil nutzen, genauso wie die, die sie nicht zu schätzen und verstehen wissen.

      • Dort, wo die Liebe wohnt, findet die Angst keinen Platz.
        Zur Liebe gesellt sich das Vertrauen und wo vertraut wird – wozu dann noch Angst?

        Angst schwindet, wenn man genau hinschaut. Wenn man erkennt.

        Wieder Worte – und Worte schaffen häufig Missverständnisse.

      • Wenn Menschen die Liebe missbrauchen, dann ist es keine Liebe.
        Wenn Menschen Angst schüren, dann stecken sie vermutlich selbst irgendwo im Mangel fest, sonst bräuchten sie das nicht zu tun.
        Manipulation hat nie etwas mit Liebe zu tun.
        Dann würde ich das Ganze auch nicht so generalisieren und verallgemeinern. 🙂

        • Schau dir Beziehungen an. Sie stecken voller Manipulationen. Im Kleinen, wie im Großen. Mach mal weil… Schau mal weil.. Ich bin aber.. Du hast.. Du willst.. Da hast.. Du hast, der Manipulator Nr. 1. Einer der größten menschlichen Fehler ist der Drang immer alles schön reden zu wollen. Abzuschwächen und Gut reden. Der Mensch ist nicht gut in seinem Kern. Ausnahmen gibt es. Das muss man wissen. Wäre er das würde die Menschen Welt völlig anders aussehen.

  6. Sicher auch ein wichtiger Aspekt in der Betrachtung auf Alles.

    Doch wie sieht es mit jenen aus, die jetzt alles nicht abschwächen, sondern aufbauschen? Ist nicht gerade das ein profanes Mittel der Manipulation?

    Bekommt die Manipulation nicht auch ihr Macht dadurch, dass viele Menschen sich selbst nicht lieben und ihrem eigenen Urteilsvermögen nicht (ver)trauen?

    Wachsen nicht jene Gedanken in vielen, dass an dem, was man da so sagt und erzählt nicht doch ein Funken Wahrheit stecken könnte?

    Spielt nicht auch mangelndes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl eine große Rolle?

    Es erscheint mir ein viel komplexeres Thema zu sein, als es hier in ein paar Sätzen abhandeln zu können.

    Wäre der Tier ausgestattet wie ein Tier, könnte nicht (frei) denken und entscheiden und re-agieren, vielleicht wäre dann …

    Ich wünsche Dir (trotzdem) einen zauberhaften Tag.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: