Die Nacht ist zum schreiben gedacht

Nachts aufzuwachen, trunkend vom Schlaf, das Notizbuch in die Ecke schmeissen, um auf dem Laptop die Geschichte aller Geschichten zu schreiben, ist jede Überdosis Kaffee wert.

BMC

Es gibt Themen die werden auf einem Blog nicht wirklich ausführlich behandelt. Es scheint als gäbe es eine allgemeine innere Abwehr dagegen. Sie werden kurz angerissen wenn es der Umstand erfordert aber wirklich darüber sprechen mag man nicht. Das hat natürlich Gründe, wie zu schmuddelig, zu Emotional, man kann und will sich damit nicht beschäftigen. Schreiben soll ja auch Spaß machen. Über Kriege, Morde und Gewalttaten schreiben ist das Gegenteil von Spaß. Daher wird darüber berichtet aber nicht selbst geschrieben.

Der Tod wird auch nicht so gerne beschrieben. Wobei der mich öfters an einen Film erinnert. Darin verlieben sich Hazel Grace Lancaster und Augustus Gus Waters. Liebe und Tod. Hazel hat Schilddrüsen Krebs und Gus Knochenkrebs. Er scheint geheilt und sie dem Tod geweiht. Man erwartet das sie stirbt aber im Film stirbt nur er. Es ist ein wahnsinnig gefühlvoller Film. Manche Sätze darin sollte man sich aufschreiben. Liebe in einer Form, die Liebe immer beinhalten sollte. Es ist nicht möglich den Film anzusehen ohne zu weinen. Der Tod als Begleiter, der dass Leben absolut intensiv macht und gleichzeitig total abschreckend. Er erzählt vom Leben und der Liebe, vom Sterben und der Hoffnung. Einer Hoffnung nicht auf Heilung. Einer Hoffnung, das Glück noch so lange wie möglich erleben zu können.Von tiefster Liebe und größter Verzweiflung. Ein Satz bleibt mir wohl für immer im Gedächtnis. “Sie wurde vielleicht nicht von vielen geliebt aber sie wurde innigst geliebt”. ” Ist das nicht mehr, als ein Mensch erwarten kann?” Ein Teil aus der Grabrede, die er für Hazel vor seinem Tode schrieb. Der Tod besitzt neben seiner Un-Erwünschtheit, eine Melodie die sonst nichts auf der Erde zum Vorschein bringt.

Für einen Anderen stark zu sein, in den eigenen schwächsten Momenten, nennt man wohl Seelenfreund.

BMC

Vielleicht sollten wir alle nicht vergessen, das unser Leben ohne den Tod, keine wirkliche Bedeutung hätte. Mag er das Schlimmste im Leben sein, so macht er doch unser Leben zu einem Abenteuer. Zum einzigen Abenteuer das uns bleibt. Aber Abenteuer leben in unserem Gefühl auch wenn sie im Leben entstehen.

Auch Unfälle und ähnliche Dramatik sind nicht wirklich Thema. Dabei leiden viele Menschen doch so gerne mit. Also mit leiden, nicht selbst leiden. Wobei es auch viele Zeitgenossen gibt, die dass Leiden zu einer Kunstform erkoren haben. Melancholie ja aber echtes Leiden nein. Kann man alles noch gut nachvollziehen. Aber es gibt noch ein Thema, das unter Bloggern nicht wirklich Erwähnung findet. Humor.

Humoristische Texte, nur um des Humor Willen, habe ich jetzt noch keine gefunden. So im Ansatz ja aber wirklich auf das Lachen abgezielt, nein. Das mag daran liegen, das solche Texte sehr schwer zu verwirklichen sind. Schreibender Humor, der nicht in Witze erzählen ausartet, ist sehr schwer zu verwirklichen. Ich selbst habe das schon öfters probiert aber das Ergebnis war stets so, dass mir das Lachen vergangen ist. 🙂 :). Automatisch komme ich dann zu einem Text, der mich dann an irgendeinen comedian erinnert. Was ich jetzt nicht so prickelnd empfinde. In den Kommentaren allerdings funktioniert das hervorragend. Humor in Schriftform denke ich, braucht ein Gegenüber.

Wobei es im Internet wirklich köstliche Geschichten gibt. Da hat Einer in einem Forum folgende Frage gestellt. Kann mir einer erklären warum noch kein Mensch auf der Sonne war? Ja, ihr braucht mir jetzt nicht mit der Hitze auf der Sonne zu kommen. Brauchen wir nicht? Nein, natürlich nicht. Wir Unwissenden haben da eine Sache übersehen. Also wenn es Winter ist und auf der Sonne Minus 10 Grad oder so herrschen, dann…. Lutz,35 aus…

Das nenne ich Humor. Alter :):). ja ich bediene mich da gerade im Jungend Slang. Wobei “Alter” jetzt nicht mehr der Renner ist. Jugendwort des Jahres 2018, Ehrenmann/Ehrenfrau. Nice. Da gibt es ein schönes Wort. trumpeten. Ableitung ist genauso klar wie die Bedeutung. Versprechen von Menschen, ohne an die Folgen zu denken. Wie artikuliert man das dann? Ich habe heute wieder einen trump raus gehauen? Keine Ahnung. Kommen wir zu meinem Lieblingsjugendwort. Fermentieren. Das ist geil (darf man das schreiben?). Fermentieren, Achtung, kontrolliertes Gammeln. Ich schmeiß mich weg. 🙂 🙂 Wobei sich mir die Frage stellt. Gammelt da der Gammler selbst oder ist das Herumgammeln an Sich gemeint? Daran anschließend und auch logisch begründet, fernschimmeln. Nicht am gewohnten Platz chillen. Was bedeutet dann am gewohnten Platz chillen? Verschimmeln? Ich liebe es. Zum Schluss unseres Jugend Slang, kommen wir zu meiner Altersgruppe und x-Jahre darunter. Gammelfleischparty. Ü-30 Partys. Was ist dann Ü-50. Resterampeparty? 🙂 🙂 🙂

Die Jugendsprache Vorläufer waren

  • historische Studentensprachen und Schülersprachen
  • 50er Jahre: „Halbstarken-Chinesisch“
  • 60er Jahre: „Teenager deutsch“
  • 70er Jahre: „APO-Sprache“ und  „Szene-Sprache“ oder „Schüler-deutsch“
  • 80er Jahre: „die große Vielfalt“
  • 90er Jahre: „Jugendsprache“
  • 2000er Jahre: „Kanakisch“ und „Kiez deutsch“
  • Die aktuellste Sprache derzeit ist Vong mit dem Jugendwort 2017 – I bims. ich bin es oder ich bin´s

Echt krass. Ich habe heute meinen jugendlichen Tag. Ich würde auch gerne Vong sprechen. Klingt so cool.

Das Schreiben liegt einem im Blut oder eben nicht. Wenn es dir im Blut liegt, ist es manchmal wie eine Sucht. Ich bin schon des Nacht´s aufgewacht und habe einen Artikel geschrieben. Genauer gesagt drei mal. Dabei herausgekommen sind Café, Lebenskünstler, New day in souls gold paradise. Für mich persönlich war Lebenskünstler, das Beste das ich für mich je geschrieben habe. Morgens so gegen halb Vier bin ich aufgewacht und habe mich direkt, nach zwei Kaffee, an den Laptop gesetzt. Diesen Artikel zu schreiben, hat mir dermaßen viel Spaß bereitet. Er ist ein Stück Ich. Von daher liebe ich ihn auch ganz besonders.

Jedes Abenteuer beginnt im Gefühl

Ich denke jeder Schreiberling (gibt´s da eine weibliche Form von? ) hat einen selbst gefertigten Text, denn er ganz besonders liebt. Der aus seinem/ihrem Herzen oder der Seele, direkt auf´s Papier floss. Oder in den screen. Schreiberling zu sein ist mir ein inneres Bedürfnis. Ich liebe es. Alles in mir liebt es. Und wenn aus Schreiben, Kommunikation entsteht dann wird es magisch. Dann vereinen sich für eine kurze Zeit, Herzen oder Seelen und in ganz besonderen Fällen Herzen und Seelen.

BMC Schau dich auf meinem Blog um. Du wirst bestimmt ein paar Dinge finden, die dich interessieren werden. Mein Blog ist das Gegenteil von Statik. Er verändert sich laufend und du kannst daran teilhaben wenn du ihn besuchst. Viel Spaß dabei.

header: Bild von Jinali Parikh auf Pixabay

19 thoughts on “Die Nacht ist zum schreiben gedacht

  1. Danke für deine Gedanken. Auch ich mag den Film mit Hazel/ Gus gerne – gerade weil er traurig ist. Irgendwie hat mich dein Text dazu angestupst, wieder etwas zu schreiben – also noch einmal danke!

  2. “das schicksal ist ein mieser verräter” ist ein ganz toller film, den ich auch im kino gesehen habe. auch das buch hatte ich gelesen und das ist auch ganz toll und berührend.

    humorvolle texte habe ich ein paar geschrieben. solltest du sie lesen wollen, gib laut, dann verlinke ich dir.
    es stimmt, dass nicht so viele blogger lustige texte bloggen. meist sind es ja doch die themen, die einen berühren, bewegen, belasten oder froh machen, über die man schreibt.

    ich finde übrigens, dass du einen sehr großen output hast, was das schreiben angeht. ich komme kaum nach, alles zu lesen. so verweile ich jetzt auch schon einige zeit wieder hier. 🙂 nachts aufzuwachen mit gedanken, die unbedingt aufgeschrieben werden wollen, das ging mir auch schon oft so.

    hab einen schönen abend. liebe grüße von hier nach da. 🙂

  3. Am Anfang deines Textes dachte ich noch, dass es wie das alte Schema: niemand schreibt über seine Ängste/Probleme ist, aber ich finde es wirklich gut, dass du den Mangel an Humor bemängelst ( 😉 ).

    Auch wenn ich mich bei Jugendsprache nicht auf das verlassen würde, was im Internet steht (tatsächlich ist “Ehrenmann/-frau ” das erste Jugendwort des Jahres, dass Jugendliche wirklich benutzen), aber trotzdem habe ich auch immer einen Heidenspaß, wenn ich mir diese “ausgedachten” Wörter durchlese. Oder Definitionen von Jugendwörtern. Das ist zum wegschmeißen. Tatsächlich habe ich dabei auch schonmal Wörter gefunden, die ich jetzt benutze, weil sie einfach überirdisch toll sind: “lindnern” (besser etwas gar nicht tun, als es schlecht zu tun). Das ist so passend und überaus lustig.

    Ich mag deinen Gedankenfluss. Jeder deiner neuen Gedanken geht flüssig ineinander über und ohne es zu bemerken, hat man schon über Trauer, Jugendsprache und Filme gesprochen und das ist schließlich wie man wirklich denkt.

    • Echt jetzt, die erfinden Wörter von denen sie annehmen ihr würdet sie nutzen? Das gefällt mir, da sie dabei Kreativität zeigen. “lindnern” finde ich jetzt wirklich Benutzer geeignet. Vielleicht werde ich mal einen Artikel schreiben in dem, so weit es geht, nur solche Worte zur Anwendung kommen. Muss jetzt schon die ganze Zeit lachen. Da bekommt Sprache endlich mal eine Lebendigkeit, aus der Kreativität einer Zeit heraus. Freut mich das du gefallen finden konntest und danke für die Aufklärung. Ich lerne gerne Neues.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: