Bluemooncaffee

New wisdom

AuffĂ€lig an allen Bildern die den Kosmos zeigen ist, die AbstĂ€nde der Planeten und der Sonne sind nicht wirklich real. Die sehen alle so aus als könnte man rĂŒber spucken. Das ist natĂŒrlich Schwachsinn aber photoshop gibt scheinbar nicht mehr her. Es gibt keine Bilder aus dem Weltraum die nicht bearbeitet wĂ€ren. Zumeist sind sie gĂ€nzlich kĂŒnstlich. Im folgenden Video wird versucht die wirklichen AbstĂ€nde aufzuzeigen. Was meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Wir haben einfach zu viele falsche Bilder vom Universum im Kopf. Das möchte ich mit meinen Artikeln ĂŒber den Kosmos, die Ab und Z veröffentliche, verĂ€ndern. Mal eine reale Sicht schaffen. Diese fehlt uns einfach und somit auch die FĂ€higkeit Dinge richtig zu bewerten. Das ist wie mit der lila Kuh aus der Werbung, die manche Stadtkinder fĂŒr die RealitĂ€t hielten. Oder das Fisch aus dem Supermarkt kommt und Fleisch an FleischbĂ€umen wĂ€chst. Einfach mal zeigen wie Sachen wirklich sind und nicht wie sie sein könnten.

Werbung durch Namensnennung. Nicht bezahlt noch anders vergĂŒtet.

photo Bohdan Chreptak, Pixabay 

4 thoughts on “Real distances in the universe

  1. Poor Pluto was downgraded to a dwarf planet by the The International Astronomical Union (IAU) as they thought it did not meet planet criteria. Then NASA decided Pluto was a planet in August 2019. I, of course, never doubted Pluto. 😀

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: