Winter Gedanken

Gerade jetzt im Winter Рwo es kalt ist Рweiß man die Wärme zu schätzen. Besonders die menschliche Wärme.

Seibold, Klaus

Hello Winter my friend.I want to talk with you.

Winter kommst im dunklen Mantel geh√ľllt daher. Bist frostig, garstig und manchmal nur kalt. Redest nicht mit mir. Setzt mich einfach vor deine Tatsachen. Bist mein K√∂nig f√ľr die n√§chste Zeit. Leise rieselt dein Schnee oder du fegst als Schneesturm um meine Person. Lachst mich aus. So frierend und hilflos ob deiner Macht.

Sehnt meine Herz sich nach W√§rme, Kaffee und Cafe. Erkenne in dir meine Gef√ľhle. Gef√ľhle der Liebe, des Licht, der Ruhe des bei-einander-sein. Schneit der Himmel silberne Lichter auf mein Haupt wird verz√ľckt meine Seele. Sehnsucht Herz begleitet deinen winterlichen Weg.

Flockensprung ist Herzenssprung seit ich Kind. Wei√üe Weihnacht wird zum Sehnsucht Wunsch. Gr√ľne Tannen behangen mit wei√üem Silber. Glitzernd, kalt so Herz w√§rmend und Phantasie belebend. Winter bist die wei√üe, kalte Jahreszeit und doch die w√§rmste f√ľr Menschenseelen.

header image by pexels Pixabay

3 thoughts on “Winter Gedanken

  1. Wunderschöne Winterbilder und wärmende Zeilen dazu, Robert.
    Bei uns ist es noch eher grau und ungem√ľtlich, was jedoch auch oder umso mehr w√§rmende Gedanken und auch menschliche W√§rme ersehnt.
    Liebe Gr√ľ√üe von Hanne

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: