Ich habe den Raum, gib du mir die Zeit

Energie ist Universell. Man sieht sie selbst nicht. Man h√∂rt sich auch nicht und den Geschmack, hat sie den welchen? Sp√ľren, sp√ľren k√∂nnen wir sie manchmal. Energie selbst hat keinen Namen, wir nennen sie halt Energie. Aber was ist diese Energie?

Ihre Auswirkungen kennen wir und benenne sie entsprechend.

  • Biologische Energie, ist die sexuelle Energie
  • Spirituelle Energie, ist die g√∂ttliche Energie.
  • Emotionale Energie, ist Liebe, Wut, Hass usw.
  • Intellektuelle Energie ist, Wissenschaft, Literatur.
  • K√∂rperliche Energie ist, Bewegung.
  • Geistige Energie ist, Denken.

Viele unterschiedliche Namen und doch stammen sie alle aus der gleichen Quelle.Wir nutzen diese Energien ohne dar√ľber nachzudenken. Sie ist halt da. √úber Energie denken wir nur nach, wenn wir etwas bewegen m√∂chten. Ein Auto, ein Flugzeug oder den Fernseher von A nach B. Ern√§hrung bringt uns Menschen Energie, Strom der Stra√üenbahn, Wasserkraft der Turbine, Wir wissen wie man Energie erzeugt aber was ist die Energie selbst?

  • Gewitter
  • Wind
  • Ebbe und Flut
  • Magnetismus
  • Erdanziehung
  • Vulkanausbr√ľche
  • Erdbeben
  • Schwarze L√∂cher
  • Lichtgeschwindigkeit
  • Urknall

Wir wissen wie Gewitter, wie Wind entsteht aber woher kommt die Energie daf√ľr. Welche Kraft, Energie l√§√üt die Abl√§ufe entstehen, die es braucht damit Wind, zu Wind wird. Ich rede jetzt nicht von den physikalischen Abl√§ufen. Woher beziehen die physikalischen Abl√§ufe ihre Energie? Aus der kosmischen Energie? Wie funktioniert Photosynthese? Weis keiner. Welche komischen Energien wirken damit sich das Universum ausdehnen kann? Warum dreht sich die Erde in √∂stliche Richtung, sprich gegen den Uhrzeigersinn. Alle Planten drehen sich Prograd (in die gleiche Richtung um sich selbst, wie sie um die Sonne kreisen) au√üer Venus und Uranus, die befinden sich in einer retrograden (gegenl√§ufig) Rotation. Warum ist das so und welche Energien wirken da? Der Urknall eine Explosion von Raum und Zeit. Was war da die Energie? Der Raum oder die Zeit. Es f√§llt uns wohl vor allen schwer, Zeit als eine Energieform zu sehen. Aber wie k√∂nnte Zeit sonst explodieren? Damit soll auch die Raumzeit angefangen haben. Klingt logisch, da vor der Explosion ja nichts zum messen da war. Zumindest f√ľr uns Menschen.

Aus der Erdperspektive heraus, k√∂nnen wir nur aus einem bestimmten Blickwinkel auf den Urknall sehen. Der Teil des Urknalles der in unserer Blickrichtung liegt. Nein der hatte kein Zentrum, der hat auf der gesamten Fl√§che des damaligen “Raum” stattgefunden. Da das Universum aber expandiert und das in alle Richtungen, gibt es doch so etwas wie einen ungef√§hren Mittelpunkt. Ihn direkt sehen k√∂nnen wir auch nicht. Da das erste f√ľr den Menschen messbare “Licht”, erst 380.000 Jahre nach dem Urknall entstanden ist. Bis dahin k√∂nnen wir “sehen”. Wir haben gelernt das es um Energie zu schaffen, einer mechanischen Kraft bedarf. Bewegung, Reibung usw. Aber welche Kraft schafft die Energien die durch uns fliesen? Die Energie die alles verbindet. Die Energie die wir manchmal sp√ľren k√∂nnen. Um uns herum, neben anderen Menschen, beim kurzen k√∂rperlichen Kontakt. Was hat es mit diesem “Raum” auf sich? Magie, Gott, unser Nichts wissen? Wer hat diesen “Raum” geschaffen? Was ist dieser “Raum” gewesen? Da gibt es keine Antwort drauf. Und warum sollte eine Zeit existiert haben? Wenn die Raumzeit erst mit dem Urknall angefangen hat, was war dann die Zeit davor? Wozu braucht ein leerer “Raum” Zeit? Und vor allem, Zeit ist ein menschlicher Begriff. Wir haben das Raum und wir haben es Zeit genannt.

Ich kann es auch Katsch und Rubsch nennen. Das sind im Bezug auf das was vor dem Urknall war, genauso wahre oder unwahre Begriffe. Sie haben mit der Realit√§t vor dem Urknall gar nichts zu tun. Wie der Urknall selbst, ist Zeit und Raum, nur eine menschliche Erkl√§rung, f√ľr das was im Kosmos und auf der Erde passiert. Theorien √ľber h√§tte, kann, k√∂nnte. Aber keine dieser Theorien kann erkl√§ren, warum es aus unserer Theorie heraus, dieses Raum und die Zeit (nach dem Urknall) gab und gibt. Es gibt also nur die Theorie und keine Praxis dazu. Nichts beantwortet die Fragen, warum gab es da etwas, wie ist es entstanden und wer oder was ist daf√ľr verantwortlich? K√∂nnen wir uns vorstellen, das da ein Nichts ist, das nur aus Dunkelheit besteht? Ja kann man noch irgendwie. Aber warum gibt es dieses dunkle Nichts und vor allem wie ist es entstanden? Wie gro√ü war es? Ich meine jetzt den Rauminhalt. Es muss gigantisch gewesen sein. Nein genau das Gegenteil ist der Fall. Ein winziger Punkt im ??? Ja in was? Worin hat sich den dieser winzige Punkt befunden? Wer har den geschaffen? Wie ist er entstanden und befinden wir uns mit unserem Universum jetzt darin? So winzig das man ihn wohl nicht erkennen konnte Und aus diesem Punkt entstand das Universum. Ein Punkt so stark komprimiert das es zur Explosion kam und sich daraus das Universum bildete. Und wenn das Universum wirklich ein Ende hat, was ist dann hinter dem Ende. Lebt dort noch das, worin sich unserer winzige Punkt befunden hatte?

Wenn sich das Universum ausdehnt, dann muss ja an seinen R√§ndern, da es sich ja von innen nach au√üen ausdehnt, das sein was wir als Raum und Zeit bezeichnen (nach dem Urknall). Ist das identisch mit dem, in dem sich unser Universum befindet? Kann eigentlich nicht sein. Da in diesem Nichts, keine Planten, keine Materie existiert haben.Da waren ja nur Atome und Energie. Oder war da schon einmal ein Universum, das in sich zusammen gefallen ist? Wurde das so stark komprimiert, das es irgendwann erneut zu einer Explosion kam und unser jetziges Universum daraus entstand? Wenn ja, passiert das immer wieder? Wir k√∂nnen da ewig dar√ľber nachdenken. Weiter als bis zum Urknall haben wir keine Erkl√§rungen. Alles andere ist Spekulation oder Gott ( wenn man ihn so nennen mag). Ohne diesen Gott wird es keine Erkl√§rung geben. Zumindest solange, bis wir es schaffen, aus dem uns bekannten Universum zu fliegen. Oder hinter das erste Licht zu sehen. Die Zukunft wird es zeigen, wenn wir diese √ľberleben. Mit den Energien von heute wohl eher nicht. Die werden verschwendet um Bananen um die Welt zu schiffen. Um Tomaten und Blumen aus Holland, durch die Welt zu schicken, damit sie dann besser besteuert in Deutschland landen k√∂nnen. Halbleere Z√ľge durch Deutschland fahren zu lassen.Und mit dem Auto zum Briefkasten fahren. Wir haben sie ja, die Energie. Vielleicht haben wir auch so viel davon, das wir uns nie mehr Gedanken dar√ľber machen brauchen? Die kosmische Energie.

Chait Goli

headewr imgae by pexels Johannes Plenio

7 thoughts on “Ich habe den Raum, gib du mir die Zeit

    • Dessen bin ich mir sicher. Energie hat stets eine Auswirkung. In uns oder um uns herum. Gedanken zb. Ich dachte vor kurzem an etwas wichtiges Allerdings eher unbewusst. Der Gedanke muss wohl trotzdem ins Au√üen gelangt sein. Denn ein Rucksack, den ich in der K√ľche stehen hatte, viel als ich die K√ľche betrat von einem Stuhl zu Boden. Mein Geldbeutel fiel heraus. Das wiederum brachte meinen Gedanken aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein. Darauf folgte ein Gedankengang den ich umsetzte, obwohl ich wusste das dieser zu diesem Zeitpunkt nicht real werden konnte. Aber es war etwas in mir, bedingt durch das Geschehen in der K√ľche das mich wider besseren Wissen handeln lie√ü Ergebnis es kam genau so wie ich es brauchte, obwohl das wie gesagt zu dem Zeitpunkt nicht m√∂glich gewesen w√§re Was sehr zu meinem Vorteil war So hat Gedanke unbewusst, Reaktion in der Realit√§t ausgel√∂st Ohne Energie, kosmische Energie, w√§re nichts davon passiert. Also nicht f√ľr mich, obwohl das Ereignis schon statt gefunden h√§tte. Was mir nichts genutzt h√§tte, w√§re ich nicht darauf hingewiesen worden.

  1. Ein langer Weg bis zum Fazit, soll heißen, bis man mit dem Auto zum Briefkasten fährt.
    Die Zeit √ľbrigens, f√§ngt erst an, als der Mensch anf√§ngt, den Tag einzuteilen. Irgendwann war er soweit, bis zum Urknall zur√ľckzudenken; durch Mathematik kommt er an den Anbeginn der Zeit, den Ausgangspunkt, den Urknall. Die Zeit “knallte” da nicht mit.
    Gr√ľ√üe zum Wochenende

    • Die Frage die man sich stellen sollte, wie kann es Zeit geben, wenn sie nur f√ľr den Menschen G√ľltigkeit hat. Es ist ein rein menschliches Konstrukt, dass er glaubt von der Natur abgeleitet zu haben. Wir berechnen das Universum aufgrund menschlicher Erkenntnis. Das ist in sich schon ein Irrtum. Auch werden dadurch Erkenntnisse gewonnen die wenig mit dem Universum zu tun haben. Es sind Erkenntnisse auf Berechnungen menschlicher Erkenntnisse. Die Vorgabe von Raum und Zeit durch den Menschen, schlie√üt alle anderen davon abweichenden Wahrheiten im Universum aus. Man denkt nur in der Menschen gemachten Raum/Zeit Ebene und hat damit die Wahrheit, unabh√§ngig davon wie sie aussehen mag, von vorne herein ausgeschlossen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: