Winter Träumerei

Es schneit~~~~~ in meinem Zimmer. Still schweben Flocken durch den Raum.Vorbei am alten Kronleuchter, skurril anmuten. Schneeflocken im Zimmer, ( k)ein Traum. Harrend auf Tisch und Stuhl. Silber der Teppichflor glänzend, im frühen Morgenlicht. Bedächtig wirbelnder Schnee, tanzt über das Parkett. Sitze im Raum, betrachte das glitzern meiner Möbel. Durch Fenster und Balkon offener Tür, bläst der Winterwind seine Flocken. Wärme längst geworden zu frostig Eis.

Tasse und Becher gefüllt von Schnee, bizarrer Gruß von Väterchen Frost. Mit Schal, Handschuh und Mantel, zum genießen der Winterzeit im Zimmer, sitze ich mitten im Raum und staune. Frosthauch der Atem steht, als Nebelwolke über der Aussteuer Truhe. Mein Raum gleicht des Winters wilder Wildnis. Schneefall in meinem Zimmer wünscht eine frohe Zeit. Knirschend frostig, so träumerisch verlockend. Schneemann mit Topf und Gabel, starrer Blick, auf der Bildröhre kalte Leere. Glitzernde, weiße Flocken auf der Suche nach Grün das hier nicht zu finden. Frau Hölle würde staunen, ob ihr Werk in meinem Zimmer. Winter darfst gerne kommen immer wieder, um zu schmücken meinen Raum.

header image by pexels Tuur Tisseghem

10 thoughts on “Winter Träumerei

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: