Bluemooncaffee

New wisdom
Herbst Wesen

Jede Jahreszeit hat ihre Wesen. So auch der Herbst. Sie verstecken sich hinter Regentropfen, in dichten feuchten Nebeln oder in der tief stehenden Sonne. Auf nassen, kalten BÀumen sitzen sie. Lachen uns aus, wen wir mit Regenschirm bewaffnet, dem Wind trotzen wollen. Nachts sitzen sie mit kleinen Laternen zwischen Hecken und in HerbstblÀtterlaubhaufen versteckt um uns zu erschrecken. Kleine Kobolde, urige Zwerge und manch andere mystische Gestalt.

Herbst der so knorrig daher kommt, wie seine finsteren Wesen. Der Wind kalt und feucht, belebt des Herbstes Geister. Der Herbst mit seinen trĂŒben, dunklen und kalten Festen fĂŒr unsere Toten. Der Grimm der ĂŒberall lauert, findet Obdach in der Finsternis des Waldes. Kirchenglocken halten wieder Totenwache. Beklemmend die Stimmung, finster in allen Ecken, die man nicht einzusehen vermag. HerbstnĂ€chte gehören dem Herr der Finsternis, dem FĂŒrsten der Nacht. Drum hĂŒte dich Mensch. Sei wachsam und hab Acht. Gevatter Tod liebt diese Zeit. Zeit der Hexen, der magischen Rituale. Harrend der kommenden RauhnĂ€chte.

Herbst, der die Ruhe im Lebenslauf einlĂ€utet. Laut mit Getöse. Verschleiert die Welt, mit seinen undurchdringlichen Nebeln. Reinigt mit seinem Regen die Natur, von des Menschen Schmutz. Herbst Bringer von Gedicht, Schwermut und dĂŒsteren Legenden. Versteckst deine Garstigkeit hinter einem kurzen, bunten BlĂ€ttermeer. Heißt den Winter gerne willkommen, in steter Hoffnung auf der Menschen Abwesenheit.

Kein fröhliches Herbstbild. Aber vor gar nicht allzu-langer Zeit, waren das noch Wahrheiten. Hatten die Menschen noch Angst vor Hexen und dem Gevatter Tod. Trauten der Dunkelheit mit all den finsteren Gestalten nicht. Schwarze Katzen und anderer Aberglaube machten stetÂŽs die Runde. Wie weit sind wir heute davon entfernt? Lebt das nicht alles noch gut versteckt in uns? Angst alleine im Dunkeln auf dem Friedhof. Oder lĂ€stern wir nur noch ĂŒber alles? Aberglaube, Aberglaube rufen die AufgeklĂ€rten laut. Darauf fallen wir nicht mehr rein. Wir sind aufgeklĂ€rt, modern.

Keine MĂ€rchen mehr, das sind nur Geschichten und keine Wahrheiten. Aber hat nicht jede Zeit seine MĂ€rchen, sein Aberglaube? Kommt der nicht einfach nur in anderer Gestalt? Gestern waren es die Hexen die brannten. Heute sind es die Klimaleugner, die sie verdammen. Gestern haben sie hysterisch die TĂŒren Nachts verrammelt. Heute verrammeln sie hysterisch ihren Geist, gegen alle Vernunft. Was haben wir gelernt aus dem Gestern? Nazi raus, Nazi raus, Nazi raus. Aber wer bestimmt, was ein Nazi ist? Wer macht sich die Nazis der Vergangenheit zu Helfershelfer? Du leugnest den CO2 gemachten Klimawandel, dann bist du ein Rechter, ein Nazi. Sie hören dir nicht zu. Kannst sagen was du willst. Haben wir wirklich nichts gelernt? Was hat ein Nazi mit dem Klimawandel zu schaffen? Wer hat diese Verbindung Nazi/Klimaleugner in die Gesellschaft eingebunden? Ja und…..warum haben sie das getan?

Sie beten wieder an. Dieses mal ist es die Wissenschaft. Aber es ist heute kein Krieg zwischen Kirche und Wissenschaft. Es ist der blinde Glaube. Der blinde Glaube. Hatten wir den nicht schon einmal Deutschland? Nein es ist kein FĂŒhrer zu sehen aber heißt das auch, das es keinen gibt? Habt ihr nichts gelernt Deutschland? Wie einfach es ist das Deutsche Volk zum Glauben zu bringen. Zum GlĂŒck nicht alle. Viele sind wach und versuchen zu retten, was zu retten. Hoffen wir das es dazu noch nicht zu spĂ€t ist. Deutschland.

photo by. https://www.splitshire.com

5 thoughts on “Herbst Wesen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: