Werbung durch Namens Nennung. Nicht gew√ľnscht und auch nicht bezahlt oder gesponsert.

Bitte nicht so einfach, könnte das Credo der westlichen Welt sein. Oder auf gut Deutsch, was nichts kostet, was nicht kompliziert genug ist, das taugt auch nichts. Man könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Viele Menschen fragen sich wieder einmal, was kann man anders, besser machen, damit die Menschheit auf einen guten Weg kommt?Sie finden keine Antwort obwohl diese so einfach wäre zu finden. Es gibt da nur ein Problem.

W√ľrde man etwas zu ihnen sagen, das nicht durch irgendwelche Medien verbreitet wird, w√§ren sie schon abgeneigt. Sagt es ein Normal B√ľrger h√∂rt man gar nicht erst zu. W√ľrde man folgendes Vorschlagen, w√ľrde folgendes passieren.

Franz such dir ein paar Menschen, legt all euer Geld zusammen. Kauf euch ein Grundst√ľck. Baut euch Unterk√ľnfte und begr√ľnt und bepflanzt das Grundst√ľck. Sei zu Jedermann freundlich. gr√ľ√üe alle Menschen mit dem gleichen Respekt. Habe stets positive und gl√ľckliche Gedanken. Besch√§ftige dich nur och mit Dingen, die dich gl√ľcklich machen. Verschenke was du zu verschenken vermagst.

Ich muss beim schreiben lachen. Ich h√∂re f√∂rmlich die Wenn und Aber, die Entr√ľstung durch die Matrix schreien.Was w√ľrde Franz nun Symbolisch f√ľr alle (fast alle?) Antworten? Werde ich machen aber zuerst m√ľssen die Anderen machen. Ich habe schon viel zu oft etwas getan und nur Undank geerntet. Ich mache mit aber die Anderen m√ľssen zuerst zeigen das sie auch dabei sind. Sein ich habe schon so viel gemacht, entspricht aber ich habe Bitte gesagt, leider so leise das es keiner au√üer ihm h√∂ren konnte und der hat noch nicht mal Danke gesagt. Ich habe etwas von mir preisgegeben und als Dank hat der √ľber mich geredet. Was aber nur eine Vermutung von Franz ist.

Die Anderen m√ľssen machen. Der,

Wir selbst haben ja schon so unendlich viel gegeben. Daher der andere Mensch. Wenn aber alle sagen der andere Mensch, dann sind auch alle anderen Meschen gemeint. Also immer das Ich. Wenn ich auf dich zeige und du auf mich, dann sind unsere Ich gemeint. Also sollte jedes einzelne Ich etwas machen. Das zu verstehen ist sehr einfach, es einzusehen scheinbar etwas völlig anderes. So gut wie alle Menschen möchten in Frieden leben. Möchten geliebt werden. Aber wie soll das funktionieren, wenn wir das selbst nicht sind? Ich kann nur Friede leben, wenn ich Friede bin. Ich kann nur Liebe leben, wenn ich Liebe bin. Ich kann nur Musiker sein, wenn ich Musik bin. Ansonsten bin ich ein Sänger oder eine Sängerin. Ich kann nur Vater oder Mutter sein, wenn ich das auch lebe. Ansonsten bin ich Erzieher oder Erzieherin.

Wir Menschen haben ein paar Fehler. Ein sehr gro√üer ist, das wir nicht selbst nachfragen. Wir h√∂ren und sehen und akzeptieren. Aber die Welt in der wir leben, ist nicht wie sie uns angeboten wird. Unsere ganze Welt beruht auf Thesen die irgendwann einmal, von Irgendwem aufgestellt wurden und von den Menschen, die zu dieser Zeit das sagen hatten, akzeptiert wurden. Da wird dann auch nicht mehr nachgefragt. Einstein, Freud und du weist nicht Wer. Aber das ist Wissen von gestern. Sollte das nicht mal auf seine Richtigkeit √ľberpr√ľft werden? Gerade was den Menschen angeht, sollten wir selbst uns informieren. Unser Gehirn weist Funktionsweisen auf, die wir alle kennen sollten. Kennen wir sie nicht, kann man uns weiter nach Lust und Laune manipulieren.

Megan Markham

Und unser Gehirn ist sehr gut manipulierbar. Das erkl√§rt auch das W√§hler Parteien w√§hlen, die genau das Gegenteil von dem praktizieren, was sie selbst sich von der Partei w√ľnschen.Weil man ihnen einreden kann, dass die Partei die ihre W√ľnsche erf√ľllen w√ľrde, eine ganz schlechte Partei ist, der man nicht trauen kann. Die Linke, die Unrechts Partei. Die alte SED Partei. Die aus dem Osten. Interessant. Wo kommt den die Bundeskanzlerin her? So funktioniert der Mensch. Scheinbar v√∂llig unlogisch. Aber nur wenn man nicht weis wie unser Gehirn funktioniert. Das macht genau das, was man selbst lebt. Es folgt den eigenen Gedanken. Den Bildern die t√§glich ins Gehirn flie√üen. Unsere Interessen, unsere Vorlieben. Was glaubt ihr warum die so hinter allem her sind, was uns interessiert? Warum wir von morgens bis abends ausspioniert werden? Damit sie genau wissen wie sie uns besch√§ftigen k√∂nnen. Sie kennen die Vorgaben von unseren Gehirnen.

Wenn wir also alle anfangen das Gute, den Frieden, die Liebe, die Gemeinsamkeit, den Verzicht auf Konsumrausch, die Gemeinschaft, kein Fernsehen, das Gl√ľck zu leben, dann ver√§ndert sich die Welt von ganz alleine. Dann w√ľrde, stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin, wahr werden. Zu leben hei√üt, zu dem zu werden, innerlich was man sein will. Ich bin die Liebe. Ich bin das Gl√ľck. Ich bin der Musiker. Ich bin der Lehrer. Ich bin die Mutter. Das versteht unser Gehirn und unsere Gedanken werden so, zu unserer eigenen Welt.Wenn du hinter dem stehst was du verk√∂rperst, dann ist unser Gehirn zu 100& bei dir. Siehst du aber nur auf die Anderen, dann ist das Gehirn bei den Anderen. Beim neuen Fernseher, Handy, Auto. Dann bist du nur in der Arbeit. Am Ende im Burn out. Ob du deine Ziele erreicht oder nicht. Wenn es dir schlecht geht, lade dir eine App aufs Handy. Die sagt dir was du tun musst, damit es den Anderen mit dir, wieder besser geht.

Dein Gehirn sagt, werde zu dem was du sein m√∂chtest und ich werde dir folgen. Aber das Gehirn sagt dir nicht wohin du gehen musst, wenn du nicht f√§hig bist; auf dein Gehirn zu h√∂ren. Darum werden wir st√§ndig besch√§ftigt. Immer muss etwas von Au√üen nach Innen flie√üen. Daf√ľr sorgen sie. Mit der ganzen Palette der Unterhaltungsindustrie. Selbst auf einem Baum irgendwo in Nirgendwo klingelt dein Handy. Immer erreichbar, hei√üt immer verf√ľgbar. Ja und das m√∂chten sie. Immer unter Kontrolle. Warum hei√üt Facebook, wohl Facebook? Der Name sagt alles dar√ľber aus, warum es Facebook √ľberhaupt gibt. Mach dich √∂ffentlich. Vermarkte dich selbst. Damit kommst du dem System Mensch das wir leben, von ganz alleine und freiwillig entgegen.Jede deiner Informationen wird gegen dich genutzt, in dem sie deine Informationen f√ľr sich selbst nutzen.

Völlig legal. Du gibst ihnen ja dein Einverständnis. Was lustig ist. Ohne dieses Einverständnis kann ich Facebook ja gar nicht nutzen. Was ist dann freiwillig? Ich werde genötigt, möchte ich Facebook nutzen, meine Daten preis zugeben. Keine Daten, kein Facebook. Unter Freiwilligkeit verstehe ich etwas anderes. Datenschutz? Was die darunter verstehen können wir ständig lesen.

Wie dem auch sei, wir haben es selbst in der Hand, uns von all dem zu befreien. Aber dazu muss man selbst etwas tun und man muss selbst anfangen. Bein Muss f√§llt mir gerade diese Aussage, Ich Muss gar nichts, ein. Ist so ein Satz den Leute gerne verwenden, wenn sie etwas nicht tun m√∂chten. Es ist nicht nur ein d√§mlicher Satz, er ist auch Un-Wahr. Nat√ľrlich Muss ich Dinge machen, die ich nicht m√∂chte. Au√üer mein Ziel ist es zu sterben.Ich Muss essen. Ich Muss trinken. Ich Muss auf die Toilette ( Sich irgendwie erleichtern. Muss nicht die Toilette sein). Ich Muss leben, wenn ich leben will.Ich MUSS mich um meine Kinder k√ľmmern, denn ich habe sie in die Welt gebracht. Da gibt es kein, ich muss gar nichts. Muss ist eine Realit√§t und keine Fiktion. Jeder der anderer Meinung ist, hat das Leben nicht verstanden oder erwartet vom Leben, das es sich um ihn k√ľmmert.

Selbst machen. Selbst machen. Selbst Verantwortung √ľbernehmen. Das kennen wir nicht mehr so wirklich. Man tr√§gt es zu uns hin. Sich daraus zu befreien wird nicht einfach. Und ich denke man ist auch nicht wirklich gewillt. Es ist doch ganz angenehm so zu leben.Bis der n√§chste Krieg vor der T√ľr steht. Und der ist unausweichlich. Es stehen nur begrenzte Ressourcen zur Verf√ľgung und jedes Jahr sind die schneller aufgebraucht. Da bleibt nicht viel an Wahl. Krieg ist da die einzige L√∂sung f√ľr die Eliten, die das Sagen haben. Sie sterben ja nicht dabei. Da kann man ruhigen Gewissens mal eine Massenvernichtung anordnen. Einer MUSS es ja machen. Aber diesmal werden Milliarden daran glauben m√ľssen. Aus versehen eine t√∂dliche Epidemie ausgel√∂st. Aus versehen Lebensmittel genetisch verunreinigt. Aus versehen ein Reaktor explodiert. Oder mit Absicht einen Weltkrieg inszeniert. Man kann es sich aussuchen, muss es aber nicht. √Ąndert jedoch nichts daran was kommen wird. Muss man da nicht doch seine Lebensweise √ľberdenken?

header image by unsplash. MAX LIBERTINE

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: