Das Lieblingsthema einiger Menschen.Ein Milliarden Geschäft. Was der Pharmaindustrie nicht alles einfällt, damit sie uns für Krank erklären können. Statistiken in die richtige Form bringen. Zuckerwerte, Blutdruckwerte einfach mal die Werte runter oder rauf setzen. Was gerade In ist, Vorwerte einführen, die auf eine Krankheit hinweisen. Da gibt es dann eine Pille, die Krankheit gar nicht erst entstehen lassen soll. Wie bei der Diabetes. Da werden Werte neu definiert und das Geld fließt in unendlichen Strömen.

Überhaupt wird mit Angst viel Geld verdient. Angst vor Krankheiten ziehen da besonders gut. Ob Hühnerpest, Vogelgrippe, Schweinepest oder irgendwelche Sporen uns gerade töten, jedes Mittel ist recht. Um einen Impfzwang für alle einzuführen, werden die Masern zu einer Epidemie hoch gejubelt. Ich kann mich noch erinnern, wie wir als Kinder fast alle daran gestorben wären. Ohne Impfung. Ok, das ist jetzt übertrieben. Keiner ist daran gestorben. Aber es hätte ja sein können. Und mit diesem Hätte, Könnte läßt sich halt so viel Geld verdienen.

Gerade wir Deutschen, haben ja so viel Angst vor dem aussterben. Sterben und die Rente nicht aufgebraucht. Das geht gar nicht. Über den Tod unterhalten bringt nicht viel. Was soll man über ihn schreiben. Wenn du tot bist, kannst nichts mehr sagen und ansonsten willst nichts mit ihm zu tun haben. Den kann man weder positiv quatschen, noch wirklich viel Geld damit generieren. Aber mit den zu Tode verurteilten, funktioniert das wunderbar. Menschen auf Intensivstationen und in Sterbezimmern, da lebt das Geld.

So ein schöner Krebs, da freut sich das Pharmaherz. Chemotherapie das Zauberwort. Das Leben oder das Leiden verlängern? Egal es bringt Money. Der Gesetzeshüter hat ja dafür gesorgt, das erst gestorben wird, wenn das maximale an Geld aus dem Opfer herausgepresst wurde. Keine Sterbehilfe. Wohin kämen wir in Deutschland, wenn jeder in Würde und ohne monatelange Todesqualen sterben würde. Ein Mensch, ja so was wie du und ich, mit einem Krebs ,der ihm regelrecht das Gesicht weg frisst, muss künstlich ernährt werden, mit Schmerzmittel vollgepumpt bis die keine Wirkung mehr haben. Der lebt nicht mehr. Der ist lebendig tot. Er hat keine Chance, absolut keine Chance geheilt zu werden. er lebt nur noch um zu leiden. Schreckliche Qualen zu leiden.

Und dann gibt es “Menschen” die ihm das Sterben verbieten. Deren Meinung würde mich interessieren, wenn sie genau so sterben müssten. Menschlichkeit? Wo ist da unsere viel gepriesene Menschlichkeit? Wenn ich so einen Menschen erlöse, wandere ich dafür ins Gefängnis.. Die Verbrecher die solche Unmenschlichkeit erlauben, verdienen viel Geld damit. Das ist die Gerechtigkeit in Deutschland und überall sonst auf diesem Planeten. Recht hat der mit dem Geld. Die Krankenkassen haben oder besser gesagt hatten kein Geld. Auch seltsam, dass die nicht mehr laut herum kreischen, dass die Beiträge wieder erhöht werden müssen. Haben die wirklich einen Status erreicht, an dem genug gemolken wird. Wohl kaum. Die Politik ist zur Zeit, zu sehr angeschlagen, als das sie irgendetwas erhöhen könnten.

Wobei sie ja auch das Maximum aus uns herauspressen. Krankenhäuser gehen Pleite? Ärzte und Schwestern schlecht bezahlt,. müssen viel zu viele Stunden arbeiten da ständig unterbesetzt. Fragt sich mal einer wie das möglich ist? Wie kann das sein, wenn wir eine Pharmaindustrie haben, die 50 Milliarden Euro im Jahr umsetzt. Die leben von uns und müssen nichts zum Gesundheitswesen beitragen. Wie kann so etwas passieren? Fragen wir doch mal unsere Politiker. Deutschland ist durch und durch korrupt. Wie können Politiker Jobs in der Pharmaindustrie haben? Wie können die überhaupt einen anderem Job, als den für den sie gewählt wurden haben? Welches Gesetz erlaubt das und wer hat das gemacht?

Krankheit als Einnahmequelle. Warum sollte man da Heilung bringen. Gesunde Menschen bringen kein Geld. Oder besser geheilte Menschen sind kontraproduktiv. Will mir irgendwer, der einen IQ von mindestens 90 besitzt erzählen, das man nach den vielen Jahren Krebsforschung,den Krebs noch nicht heilen kann? Das ist lustig. Die Tatsache das man das glauben könnte. Auch kann man leicht Krankheiten verbreiten. Nichts schlimmes. Einfach nur eine Hysterie entfachen. Laktoseintoleranz, Fructose Intoleranz. Hatte früher kein Mensch und plötzlich ist die halbe Menschheit davon befallen. Man hat erkannt, das man Menschen Krankheiten einreden kann. Der Mensch muss es nur glauben und schon erzeugt das Gehirn die nötigen Symptome.

Forschung muss sich ja auszahlen. Daher wird auch nur so wenig über Gehirnforschung gesprochen.Keine neuen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Psychologie, in der Diagnostik und Behandlung angewandt. Haltet sie dumm und wir nehmen sie aus. Wenn dann einer versucht neuste Erkenntnisse an die Patienten weiter zu geben, wird sofort versucht ihn lächerlich zu machen. Da finden sich schnell 100 Leute die erklären, warum dieser seltsame Mann im Unrecht ist. Seltsam ist aber nur, dass da plötzlich so viele auftauchen und versuchen die neuen Erkenntnisse zu zerstören.

Aron Visuals
Man sollte es nicht glauben aber leider unsere Realität

header: Edu Lauton by unsplash.

19 thoughts on “Der Tod, die Krankheit und die Geschäfte damit

    • Sprit, Strom, Medikamente überall zahlen wir in Europa die höchsten Preise. Wir werden gemolken wie die Kühe. Vor allem über Steuern. Was machen die mit unseren ganzen Steuergelder. Keine Straßen werden in Stand gehalten. Schulen und öffentliche Einrichtungen verwahrlosen. Die höchsten Krankenkassenbeiträge. Wo ist das ganze Geld? Schuldenbezahlen sie davon auch nicht.

  1. Was den Tod betrifft, so habe ich immer versucht, ihn in unser Leben zu integrieren sowohl als Gewissheit, als auch Vorstellung, als auch real. Meine Kinder haben gelernt, dass er zum Leben dazu gehört. Und diese ganze unnatürliche Lebensverlängerung in Schmerz und Qualen habe ich für mich ausgeschlossen. Aber das entscheidet jeder für sich, wie lange er sich an Hoffnungen klammert oder das Gefühl hat, er habe noch etwas zu erledigen.

    • Leider kann man das nicht auf legale Weise erledigen. Das ist eine ganz klare Menschenrechtsverletzung. Der Gesetzgeber hat nicht das Recht, sich über meine persönliche Entscheidung zu stellen.Nicht wenn es um das Sterben geht.Wenn der Mensch eine solche Entscheidung trifft, dann gibt es nur noch die Hoffnung schnell und schmerzlos zu sterben.Denn tot ist man im Prinzip schon, stellt sich nur.die Frage wann und nicht ob. Diese ganze Lebenserhaltung gegen den Willen des Patienten, verletzt das Recht auf körperliche Unversehrtheit.Wenn ich in einem solchen Fall den Tod verlange, dann steht er einem auch zu. Und die sollen bloß mit diesem Gewäsch von Recht auf Leben und man kann niemand zumuten Sterbehilfe zu leisten.Wenn dann die sofort alle Kriege einzustellen.Alle Todesstrafen aufzuheben.Wo bleiben da die Menschenrechte auf Leben.Da ist es egal das Menschen töten müssen. Alles was diesen Verbrechern dienlich ist, setzen sie sich ohne Rücksicht auf die Menschen durch.

      • Habe ich im Fall unserer Tochter hautnah erlebt. Ihren Wunsch nach Beendigung der Dialyse haben sie als geistige Verwirrung dargestellt – nach neun Jahren Qual und ohne Aussicht auf Besserung. Dann Wachkoma nach fast einer halben Stunde Reanimation. Auf der einen Seite hieß es, womöglich könne sie irgendwann wieder einen Finger bewegen und sei noch da , war sie auch, was man an ihrem gequälten Gesicht sehen konnte, eingeschlossen in einem Körper, ohne ihren Willen kund zu tun, auf der anderen Seite hat man gegen unseren Willen eine Operation ohne Betäubung durchgeführt mit den Worten: Die merkt sowieso nichts mehr. Es war grauenhaft. Als wir als Pflegepersonen ihren Willen durchsetzen wollten, hat man uns richterlich das Sorgerecht zu entzogen.

        • Ich bin echt fassungslos. Werde da jetzt auch nicht dazu sagen. Deine Worte stehen für alle Worte, die man höflich dazu sagen kann. Mir fehlen echt die Worte und das passiert nicht oft. Das tut mir wirklich leid, das euch so etwas angetan wurde. Und vor allem ihr.

  2. danke! Ich hoffe auf eine baldige Gesetzesänderung, denn es werden immer mehr, die sich ein Ende in Würde wünschen, wenn es bei aufgrund von Alter und Krankheit soweit ist. Es gibt eine entsprechende Petition, die sich das in Deutschland und Österreich zum Ziel gemacht hat.

  3. Robert, ich bin ganz und gar deiner Meinung. Nur mal so nebenbei zu diesem Thema. Hier in Schweden verbieten sie jetzt jede alternative Behandlung und/oder “Medizin”. Zu viele Leute suchen nach Alternativen. Wird der Pharmaindustrie jetzt zu viel.
    Habe mit Sterbenden gearbeitet und könnte Romane schreiben wie das so läuft. Es ist grauenhaft.
    Wenn mein Hund so sterben müsste wie mein Mann, wäre ich im Gefängnis gelandet. Da ist das dann Tierquälerei.
    Ja, schon komisch, dass wir alle die Kinderkrankheiten überlebt haben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: